Jahreshauptversammlung 2015

Zur Jahreshauptversammlung 2015 konnte am vergangenen Donnerstag, den 16. April Gemeindebrandinspektor Stefan Steinbrecher neben seinen beiden Stellvertretern Andreas Böhler und Henning Matthiesen, zahlreiche Kameraden der Einsatzabteilungen der neun Ortsteilfeuerwehren auch den Kreisbrandinspektor Joachim Dreier, Bürgermeister Jan Kraus und zwei Vertreterinnen aus der Politik im Bürgerhaus Beuerbach begrüßen.

Nach der Begrüßung durch Gemeindebrandinspektor Steinbrecher wurde den im Jahre 2014 verstorbenen Kameraden gedacht. Im Anschluss folgten kurze Grußworte durch den Bürgermeister Jan Kraus, die hauptsächlich Dank für die geleisteten Stunden der ehrenamtlichen Kameraden für zum Teil große Einsätze im Gemeindegebiet, aber auch überörtlich in Wiesbaden und Rheingau, enthielten.

Zwei Großeinsätze innerhalb einer Woche in Ketternschwalbach

Im Jahre 2014 stiegen die Einsatzzahlen im Gemeindegebiet von 44 auf 54 an. Höhepunkte waren sicherlich die zwei Großeinsätze im Juli in Ketternschwalbach. Dort brannte zuerst eine Scheune an einem angrenzenden Wohngebäude, nur eine Woche später folgte dann der Unwettereinsatz, wo im Ortskern das Wasser bis zum 70 Zentimeter hoch stand und über 30 weitere Einsatzstellen aufgenommen wurden. Weitere Einsätze waren Ölspuren, Sturmschäden, Kleinbrände und Hilfeleistungen. Auch 2014 blieben die Mitgliederzahlen von 223 identisch mit denen aus dem Jahr 2013. Durch die Gründung von Kinderfeuerwehren konnten bereits jetzt schon erste Übernahmen in die Jugendfeuerwehr durchgeführt werden. Erfreulich ist weiterhin, dass die Ausbildung der einzelnen ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden voran geht. Von 107 beantragten Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene wurden mehr als die Hälfte genehmigt und auch bestanden.

Marco Seel beendet sein Amt als Gemeindejugendwart nach 13 Jahren

Im Jahresbericht des Gemeindejugendwartes Marco Seel wurde bekannt, dass er nach zehn Jahren Gemeindejugendwart und vorherigen drei Jahren stellvertretenden Gemeindejugendwart sein Amt Anfang 2015 zur Verfügung gestellt hat. Nachfolger sind ab sofort Daniel Minör und Eric Hofmann von der Feuerwehr Bechtheim. Im Jahr 2014 konnten sechs Übernahmen von der Jugendfeuerwehr in aktive Wehr vollzogen werden. Dieser Übernahmen sind sehr wichtig für die Einsatzabteilungen, da immer mehr Feuerwehren Probleme haben, die Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Marco Seel bedankt sich für die Unterstützung in den letzten zehn Jahren. Die vier Kinderfeuerwehren in Hünstetten haben mittlerweile über 50 Mitglieder und einen interessanten und abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm.